Neuigkeiten

Verbandsschiedsrichter (am Tisch) -Lehrgänge ab September 2021 in Duisburg und Hennef
Montag, 26. Juli 2021, 08:07 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,
 
seit der vergangenen Spielzeit 2020/21 greift der Verbandstagsbeschluss, der vorsieht, dass jeder Verein im WTTV einen Schiedsrichter melden muss. Diese Vorgabe bedarf eines entsprechenden Ausbildungsangebotes.
 
Der Ausschuss für Schiedsrichter des WTTV freut sich weitere Ausbildungstermine für die Verbandsschiedsrichter (am Tisch) - Ausbildung anbieten zu können.
Aufgrund der bestehenden Abstandsgebote steht nur eine begrenzte Teilnehmerzahl (10) zur Verfügung. Auf die Einhaltung von Hygienestandards wird im Rahmen der Ausbildung geachtet. Durch die Anmeldung zum Lehrgangsteil erklärt sich der Teilnehmer damit einverstanden, dass Kontaktdaten zum Zwecke der Nachverfolgung aufbewahrt werden und bei Bedarf an die zuständige Gesundheitsbehörde weitergegeben werden. Lehrgangsteile werden auf eigenes Risiko des Teilnehmers besucht. Es gelten im Rahmen der Prävention die bekannten Verhaltensweisen (Einhalten der Husten/Niesetikette, Abstand halten, Hände waschen, kein Händeschütteln)
 
Die Termine sind bereits zur Anmeldung in click-tt freigeschaltet.
 
Lehrgangsorte für die Theorie sind:
Sportschule Hennef
Sövener Str. 60 , 53773 Hennef  
Praxiseinheit in Lechenich
 
"Haus der Verbände" neben der Sportschule Wedau
Friedrich-Alfred-Allee 25 , 47055 Duisburg  
Praxiseinheit in Düsseldorf
 
Lehrgangstermine:
Jeweils von 18:30-22:00 Uhr (schriftliche Prüfung von 18:30-20:30)
Duisburg:
Mittwoch, 08.09.2021; 18:30-22:00 (Teil 1, Einführung & Regeln A 1/2)
Dienstag, 14.09.2021; 18:30-22:00 (Teil 2, Schlägertest & Regeln A 2/2)
Dienstag, 21.09.2021; 18:30-22:00 (Teil 3, Regeln B)
Mittwoch, 29.09.2021; 19:00-22:00 (Teil 4, Praxisübung in Düsseldorf)
Dienstag, 05.10.2021; 18:30-22:00 (Teil 5, WO/BSO/OSR (nur VSR nicht VSRaT))
 
 
Hennef:
Dienstag, 07.09.2021; 18:30-22:00 (Teil 1, Einführung & Regeln A 1/2)
Montag, 13.09.2021; 18:30-22:00 (Teil 2, Schlägertest & Regeln A 2/2
Mittwoch, 22.09.2021; 18:30-22:00 (Teil 3, Regeln B)
Donnerstag, 30.09.2021; 18:30-22:00 in Langenich (Teil 4, Praxisübung in Lechenich)
Mittwoch, 06.10.2021; 18:30-22:00 (Teil 5, WO/BSO/OSR (nur VSR nicht VSRaT))
 
Die Lehrgangsgebühr in Höhe von EUR 80,00 (VSR) bzw. EUR 70,00 (VSRaT) wird mit Besuch des ersten Lehrgangsteils fällig.
 
Für die Zulassung zur schriftlichen Prüfung ist die Teilnahme an allen fünf (VSR) bzw. vier (VSRaT) Lehrgangsteilen innerhalb von zwölf Monaten Voraussetzung.
Eine Anmeldung über click-tt muss für jeden Teil einzeln vorgenommen werden.
 
Nächstmögliche Prüfungstermine für die schriftliche Prüfung (separate Anmeldung erforderlich!) sind:
Freitag, 08.10.2021 in Duisburg
Mittwoch, 27.10.202 in Hennef
 
Das Bestehen der schriftlichen Prüfung ist Voraussetzung für die Zulassung zur praktischen und mündlichen Prüfung.
 
Nächstmöglicher Prüfungstermin für die praktische und mündliche Prüfung ist voraussichtlich:
31.10.2021 im Rahmen Sichtungsturnier Jugend 11 (Ense).
 
Für die Lizenzerteilung ist das Bestehen dreier Prüfungsteile (mündlich, schriftlich, praktisch) Voraussetzung.
 
Auf das Bestehen aller drei Prüfungsteile folgt Hospitation als OSR bei einer RL/OL-Begegnung nach Terminvereinbarung (nur VSR, nicht VSRaT).
 
Zu den Prüfungsbedingungen:
Die Teilnehmer entscheiden selbstständig, wann sie sich zur schriftlichen Prüfung anmelden. Die einzige Vorgabe ist in einem Zeitraum von zwölf Monaten ab Besuch des ersten Lehrgangsteils zu bleiben. Im Anschluss an jede Ausbildungsreihe im Bezirk wird ein schriftlicher Prüfungstermin angeboten. Das Ziel ist in einem Zeitraum von zwölf Monaten in allen Bezirken des WTTV die neue Ausbildungsform angeboten zu haben.
 
Es steht den Teilnehmern frei einzelne Lehrgangsteile mehrfach zu besuchen, wenn sie sich noch nicht ausreichend vorbereitet fühlen. Erneute Kosten entstehen nicht, solange zwischenzeitlich keine schriftliche Prüfung abgelegt wurde und das 12-Monats-Zeitfenster nicht überschritten wird.
 
Wurde die schriftliche Prüfung abgelegt und nicht bestanden, muss der Lehrgang in allen Teilen wiederholt werden, um erneut zur schriftlichen Prüfung zugelassen zu werden. In diesem Fall werden die Lehrgangsgebühren bei erneutem Lehrgangsantritt fällig.
 
Das Bestehen der schriftlichen Prüfung ist Voraussetzung für die Zulassung zur praktischen und mündlichen Prüfung (beides am selben Tag). Auch hier entscheiden die Teilnehmer selbstständig, wann sie sich zur praktischen und mündlichen Prüfung anmelden, solange es im Zeitraum von zwölf Monaten bleibt.
 
Besteht ein Teilnehmer die praktische Prüfung nicht, muss er lediglich den Lehrgangsteil „Praxissimulation“ erneut besuchen, um wieder zur praktischen Prüfung zugelassen zu werden.
 
Besteht ein Teilnehmer die mündliche Prüfung nicht, muss der Lehrgang in allen Teilen wiederholt werden, da auch Fragen zu in der Praxis vorkommenden Situationen gestellt werden, die auch in der Praxissimulation geübt werden.
 
Um als Schiedsrichter gemeldet und anerkannt zu werden, wird der Nachweis von mindestens fünf (VSR) SR-/OSR-Einsätzen bzw. drei (VSRaT) SR-Einsätzen innerhalb einer Spielzeit benötigt.
 
Für Rückfragen stehe ich per Mail zur Verfügung.
 
 
Ich wünsche allen Sportsfreundinnen und Sportsfreunden alles Gute und vor allem Gesundheit und freue mich auf die kommenden Begegnungen.
 
Freundliche Sportsgrüße
 
Kerstin Duchatz
Ressortleiterin Ausbildung
Ausschuss für Schiedsrichter

Heute präsentieren wir einen neuen Partner "Daniel Classen (Immobilienmakler)
Dienstag, 20. Juli 2021, 17:57 Uhr

Heute präsentieren wir Euch einen neuen Partner!


Daniel CLASSEN Immobilienmakler


Wir freuen uns sehr auf die neue Partnerschaft und Daniel wird mit seinem Logo 

auch ab der Saison 2021/2022 auf unseren neuen Trikots vertreten.


Auf eine Gute Zusammenarbeit!

Hochwasserkatastrophe - der WTTV hilft!
Dienstag, 20. Juli 2021, 10:36 Uhr



Sehr geehrte/r Vereinsvertreter/in,


auch im WTTV haben wir mit Bestürzung zur Kenntnis genommen, für welche Verwüstungen das Wetter in den vergangenen Tagen in Teilen des Landes Nordrhein-Westfalen (NRW) gesorgt hat. Viele Menschen haben fast alles verloren, viele andere haben große Schäden zu verkraften. Wir sind mit den Gedanken bei diesen Menschen. Aber auch Tischtennis-Vereine haben Hab und Gut verloren. Mit diesen sind wir solidarisch, und sie können damit rechnen, dass der WTTV sie unterstützen wird. Wir bitten um Verständnis, dass wir noch nicht genau sagen können, wie diese Hilfe aussehen kann. Wir können auch nicht alle Verluste ersetzen, aber die Vereine können sich darauf verlassen, dass wir helfen werden. Wenden Sie sich bitte per E-Mail unter [email protected] an uns!
 
Auch der Landessportbund (LSB) als Dachorganisation des Sports in NRW hat für jegliche Vereinsanfragen eine Telefon-Hotline unter 0203-7381777 eingerichtet, wo alle Anfragen über ein Ticketsystem erfasst und verarbeitet werden: Darüber hinaus steht dort allen Vereinen unter [email protected] auch eine entsprechende E-Mail-Adresse
zur Kontaktaufnahme zur Verfügung!


Mit freundlichen Sportgrüßen


gez. Michael Keil
WESTDEUTSCHER TISCHTENNIS-VERBAND E.V.
Geschäftsführer
Michael Keil
Friedrich-Alfred-Allee 25
47055 Duisburg
Telefon: 0203-6084914
[email protected]


Mobile Impfaktion der Stadt Mönchengladbach
Montag, 19. Juli 2021, 15:04 Uhr


Sehr geehrte Damen und Herren,

 

eine Impfung vor Ort, sofort und ohne Termin schnell und einfach – das bietet die Stadt von kommenden Mittwoch, 21. Juli, bis Sonntag, 25. Juli, an vier Terminen in den Stadtteilen Odenkirchen, Bonnenbroich, Mülfort/Römerbrunnen und Westend an.

 

Da die Impfpriorisierung aufgehoben wurde und mittlerweile auch deutlich mehr Impfstoff zur Verfügung steht, können die zusätzlichen Dosen nun auch ohne vorherige Terminabsprache direkt vor Ort verimpft werden. "Wir erweitern unser Impfangebot und wollen nun auch in den Stadtteilen die Zielgruppen erreichen, die nicht so mobil sind oder immer noch damit rechnen, keinen Impftermin zu erhalten, oder aus anderen Gründen bisher noch nicht an eine Impfung gedacht haben. Mit diesem Angebot gibt es nun ein niederschwelliges Angebot, sofort und ohne viel Aufwand eine Impfung zu erhalten – und das schon ab 16 Jahren. So kommen auch Jüngere schnell zu ihrem Impfschutz", so Oberbürgermeister Felix Heinrichs, der jetzt hofft, dass viele dieses Angebot nutzen werden.

 

Pro Termin stehen 200 Impfdosen an mRNA-Impfstoff zur Verfügung. Ein mobiles Impfteam setzt sich aus einem Impfarzt der kassenärztlichen Vereinigung (KV), zwei Notfallsanitätern der Feuerwehr und zwei Registrierungskräften der KV zusammen, die die Daten ins System einpflegen.

 

Folgende Termine werden angeboten:

 

Odenkirchen: Mittwoch, 21.07.21, 11 – 19 Uhr Burggrafenhalle, Zur Burgmühle 31

 

Bonnenbroich/Geneicken: Donnerstag, 22.07.21, 11 – 19 Uhr Franz-Balke-Haus, Welfenstraße 10

 

Mülfort/Römerbrunnen: Samstag, 24.07.21, 11 – 19 Uhr Begegnungsstätte BÜZ, Giesenkirchener Straße 245

 

Westend: Sonntag, 25.07.21, 11 – 19 Uhr Jugendclubhaus Westend, Alexianerstraße 6

 

Impfwillige müssen nur ihren Personalausweis und – wenn vorhanden – ihren Impfpass mitbringen. Der Termin zur Zweitimpfung wird nach der Erstimpfung direkt mitgeteilt.

 

Bitte leiten Sie diese Information an Ihre Vereinsmitglieder weiter.

 

Rückfragen senden Sie bitte wie gewohnt an die E-Mail-Adresse: [email protected]

 

Mit freundlichem Gruß

Imke Clever

 

Stadtverwaltung Mönchengladbach

Fachbereich Schule und Sport

41050 Mönchengladbach

Telefon (02161) 25 53701

Telefax (02161) 25 53799

E-Mail: [email protected]


WTTV-TT-Kreis MG: Ausrichter Kreismeisterschaften gesucht!
Samstag, 17. Juli 2021, 15:27 Uhr

Liebe Sportkameradinnen,
Liebe Sportkameraden,

ich hoffe, dass alle in den letzten Tagen glimpflich durch das Hochwasser gekommen sind. Den Betroffenen wünsche ich viel Kraft in dieser Zeit.


Wir suchen aktuell noch einen Ausrichter für die diesjährigen Kreismeisterschaften. Die Ausrichtung ist für das Wochenende Fr. 10.09 bis So. 12.09.2021 geplant.

Der bisher geplante Ausrichter, TTC Rheindahlen, hat vor wenigen Tagen aufgrund des Pandemieverlaufs die Ausrichtung der KM für dieses Jahr abgesagt.

Beim Blick in die Glaskugel ist es aktuell aber auch schwierig, eine Aussage zu treffen, ob und in welcher Form die Kreismeisterschaften überhaupt ausgerichtet werden können. 

Seitens des WTTV wird auf allen Ebenen davon ausgegangen, dass gespielt werden kann. Gestern wurden wir noch daran erinnert, dass ab sofort über den WTTV-Shop die Urkunden bestellt werden können...

Sollte sich in unseren Kreis ein Verein finden, der die Kreismeisterschaften komplett oder ggf. auch in Teilbereichen (Jugend, Erwachsene oder Senioren) ausrichten möchte, so bitte ich um entsprechende Rückmeldung. 


Viele Grüße
Klaus Taplick
1. Vorsitzender / Sportwart
WTTV e.V Kreis Mönchengladbach

Neuzugang // Tim Biederbeck (CVJM Kelzenberg)
Montag, 12. Juli 2021, 17:39 Uhr

Heute präsentieren wir Euch noch einen Neuzugang zur Rückserie. 


Tim Biederbeck (TTR 1612) wechselt von CVJM Kelzenberg zu uns. 


Herzlich Willkommen Tim :)

Sommer Team Cup 2021
Dienstag, 22. Juni 2021, 00:02 Uhr

Die Saison 2020/21 musste wegen der Coronapandemie zwar abgebrochen werden. Für einen Re-Start sollen die Spieler und Spielerinnen aber nicht bis zur nächsten Spielzeit warten müssen, wenn die Hallen vorher wieder geöffnet werden. Zu diesem Zweck wurde der Sommer-Team-Cup auf Initiative eines TT-Ausrüsters und der myTischtennis GmbH entwickelt, der Deutsche Tischtennis-Bund übernimmt die Veranstalterrolle.


„Uns allen fehlen gemeinsame Wettkämpfe“, weiß myTischtennis-Geschäftsführer Jochen Lang. „Wir möchten die Aktiven mit einem flexiblen Format ohne große Hürden wieder an die Tische bringen. Der Sommer-Team-Cup soll ein kleiner Ausgleich für die abgebrochene Saison werden.“ In dem neuen Turnierformat können Mannschaften unabhängig von der Vereinszugehörigkeit, von Geschlecht oder Alter (bei Spielern der Altersgruppe Nachwuchs ist eine SBEM notwendig) gebildet werden. Mindestens drei Spieler – und maximal sechs – können sich frei zusammenfinden und eine Mannschaft bilden, die mittels ihrer Q-TTR-Werte in eine von zwei Leistungsklassen sortiert wird. Geographisch sinnvoll werden dann möglichst Vierergruppen gebildet, deren Mannschaften in einer Einfachrunde gegeneinander antreten. Wer sich hier am Ende auf dem ersten oder zweiten Platz wiederfindet, darf sich im Anschluss in einer „Champions-Gruppe“ mit anderen Gruppenbesten messen. Analog werden auch die Dritt- und Viertplatzierten für eine zweite Runde neu zusammengestellt.


Was ist der Sommer-Team-Cup? 

Beim Sommer-Team-Cup handelt es sich um einen Mannschaftswettkampf, der Spielern und Spielerinnen die Möglichkeit bieten soll, trotz der Coronapandemie wieder Wettkämpfe zu bestreiten. Das Turnierformat wurde absichtlich einfach und flexibel gehalten, um vielen Spielern und Spielerinnen die Rückkehr an die Tische zu ermöglichen. Voraussetzung für die Durchführung ist, dass die Pandemielage und die lokalen Hygienekonzepte solche Wettkämpfe erlauben und die Hallen wieder geöffnet sind.


Wer darf mitspielen? 

Die Teilnahme ist prinzipiell für alle Spielberechtigten von Landesverbänden des DTTB möglich. Hierbei gelten allerdings folgende Einschränkungen: Die Teilnehmer dürfen maximal einen Q-TTR-Wert von 1900 Punkten haben, sie müssen über einen Account bei myTischtennis.de (kostenloser Basis-Account ist ausreichend) verfügen und – im Fall der Altersgruppe Nachwuchs – im Besitz einer SBEM sein.


Wie werden Mannschaften gebildet? 

Beim Sommer-Team-Cup dürfen Mannschaften unabhängig von Vereinszugehörigkeit, Geschlecht und Alter gebildet werden. Das heißt, dass Freunde, Bekannte und Verwandte in einem Team spielen dürfen, auch wenn sie sonst nicht dieselben Vereinsfarben tragen oder im selben Landesverband gemeldet sind. Eine Mannschaft muss aus mindestens drei und maximal sechs Spielern bestehen. Sie wird je nach Spielstärke einer von zwei Leistungsklassen zugeordnet.


Wie werden die Leistungsklassen eingeteilt? 

Beim Sommer-Team-Cup gibt es zwei Leistungsklassen. In welcher Klasse eine Mannschaft antritt, wird mittels der Summe der Q-TTR-Werte (Stand: 11.02.2021) der drei besten Spieler bestimmt. Folgende Grenzwerte gelten: 


Leistungsklasse 1) 4001 bis 5000, wobei der Q-TTR-Wert des bestens Spielers einer Mannschaft nicht höher als 1900 sein darf.


Leistungsklasse 2) 0 bis 4000, wobei der Q-TTR-Wert des besten Spielers einer Mannschaft nicht höher als 1500 sein darf.


Wer spielt gegen wen? 

Der Sommer-Team-Cup wird in zwei Runden ausgetragen. Für die erste Runde werden die gemeldeten Mannschaften innerhalb ihrer Leistungsklasse in Vierergruppen eingeteilt. Diese werden geographisch möglichst sinnvoll zusammengestellt, um lange Fahrtwege zu vermeiden. Jede Mannschaft spielt einmal gegen jedes andere Team. Nach Abschluss der ersten Runde werden die Erst- und Zweitplatzierten – wieder unter Berücksichtigung möglichst kurzer Fahrtwege – in neue Gruppen, sogenannte „Champions-Gruppen“, eingeteilt. Analog dazu werden auch die Dritt- und Viertplatzierten neu zusammengestellt. Wenn es die Pandemielage zulässt und erwünscht ist, ist die Organisation eines Regions- oder Bundesfinals zum jetzigen Zeitpunkt nicht ausgeschlossen.

Wie wird gespielt? Die Partien werden im „Sommer-Team-Cup-System“ durchgeführt. Hierbei wird ohne Doppel gespielt und die Aufstellung ist frei wählbar. Alle Duelle werden ausgetragen, so dass jedem Spieler zwei Einzel pro Begegnung garantiert sind. Die Partien verlaufen nach folgendem Spielsystem:


A1 vs. B2 

 A2 vs. B1 

 A3 vs. B3 

 A1 vs. B1 

 A3 vs. B2 

 A2 vs. B3


Wann und wo wird gespielt? 

Beim Sommer-Team-Cup wird kein Spielplan vorgegeben, alle Spiele einer Gruppe müssen lediglich bis zu einem vorgegebenen Enddatum ausgetragen werden. Die Mannschaften machen untereinander den Termin und Spielort aus. Es ist zudem möglich, dass sich mehrere Mannschaften aus einer Gruppe zu einem „Spieltag“ an einem Ort zusammenfinden und mehrere oder alle Partien gesammelt bestreiten, wenn dies die Rahmenbedingungen der jeweiligen Hygienekonzepte zulassen.


Welche Fristen sind vorgegeben? 

Meldung: Anfang Mai bis einschließlich 23.05.2021 Zeitraum der ersten Runde: Ende Mai bis Ende Juni 2021 Zeitraum der zweiten Runde: Anfang Juli bis Ende August 2021 Die genauen Termine werden an dieser Stelle noch bekanntgegeben.


Wo kann man sich anmelden und wo findet man die Ergebnisse? 

Die Organisation und Durchführung des Sommer-Team-Cups findet auf der entsprechenden Unterseite der myTischtennis-Homepage unter www.mytischtennis.de/sommerteamcup statt. Dies betrifft zum einen die Meldung der Mannschaften und Spieler, die Auslosung und Bekanntgabe des Spielplans, zum anderen aber auch die Ergebniserfassung und -einsicht.


Was kostet die Teilnahme? 

Das Startgeld pro Mannschaft beträgt 30 Euro.


Sind die Spiele des Sommer-Team-Cups TTR-Relevant? 

Ja, der Sommer-Team-Cup ist TTR-relevant.


Was gibt es zu gewinnen? 

Die Sieger der „Champions-Gruppen“ erhalten Warengutscheine des Partners des Sommer-Team-Cups im Wert von 100 Euro pro Mannschaft. Jeder Teilnehmer erhält darüber hinaus eine Ausgabe des Magazins tischtennis im PDF-Format und attraktive Gutscheine für Tischtennis-Produkte des Partners. Für alle teilnehmenden Teams hält die Firma des Weiteren spezielle Mannschaftsangebote bereit.


Hier geht es zur offiziellen Ausschreibung des Sommer-Team-Cups!


(Text: myTischtennis GmbH)

Renovierung/Umbau Turnhalle Wetschewell
Samstag, 12. Juni 2021, 20:41 Uhr

Die Renovierungs- bzw. Umbau arbeiten sind zu 95% abgeschlossen. In den nächsten 14 Tagen werden nur noch die WC-Anlagen ausgetauscht. Somit können wir am Montag problemlos mit unserem Training starten. Wir wünschen allen Sportkameraden ebenfalls einen guten Start - Wir sehen uns am Tisch. :)

Trainingsstart beim TuS Rheydt-Wetschewell e.V.
Mittwoch, 09. Juni 2021, 17:07 Uhr

Ab Montag den 14.06.2021 starten wir mit unserem Training in die Saison 2021/2022

Training nur für Mitglieder und über unsere neue Vereinssoftware!

Neuzugang Michael Poos (TTG St. Augustin)
Freitag, 04. Juni 2021, 22:06 Uhr


Heute präsentieren wir Euch einen Neuzugang für unser Landesliga Team. Michael Poos wechselt vom TTG Saint Augustin (Oberliga-NRW) zu uns. Bekannt dürfte Michael als erfahrener Spieler der 1. Mannschaft des TTC Waldniel (NRW-Liga) und der deutschen Senioren 50 Mannschaftsmeisterschaft sein.


Wir wünschen Michael sehr viel Spaß und Erfolg! 


HERZLICH WILLKOMMEN MICHAEL 🙂

TuS Rheydt-Wetschewell unterstützt das Projekt „LosZuGhana“
Freitag, 04. Juni 2021, 22:04 Uhr

Einen riesen Dank auch an Christian Jennessen vom Tischtennisverein TUS Rheydt-Wetschewell e.V., denn der Verein hat 2 professionelle Tischtennisplatten von Joola sowie die dazugehörigen Netze, Tischtennisbälle und Schläger gespendet. Im Verein wurde auch fleißig gesammelt, sodass hier auch einige Kartons und ein Fahrrad vom 1. Vorsitzenden Marco Schiffers an uns übergeben wurde.


Kompletter Bericht unter:

 https://fundraising.loszughana.com/news/

Unsere Sporthalle anmieten!?!
Freitag, 04. Juni 2021, 21:58 Uhr

Hallo Du! Hallo Ihr!


Kinderbetreuer, Gruppenleiter, Trainer, Hobbysportler, Künstler….

Ihr macht gerne gemeinsam Sport?


Ihr möchtet Kurse zu Eurer Sportart, Eurer Kunstfertigkeit anbieten? Ihr möchtet Euren Kindern eine zeitweilige Betreuung zukommen lassen? Ihr geht anderweitigen Aktivitäten nach, die man in der Gruppe in einer Halle unternehmen kann…


Was Euch fehlt: Ein geeigneter PLATZ, eine Halle….


Wir haben diesen Platz, eine Räumlichkeit in der sich Eure Ideen umsetzen lassen. Wir, dass ist der TuS Rheydt-Wetschewell e.V., ein Tischtennisverein mit immer noch familiärem Charakter. Wir sind im glücklichen Besitz einer eigenen Halle, die auch jetzt unter Corona-Bedingungen (natürlich unter Einhaltung entsprechender Auflagen) genutzt werden kann und wir haben noch Zeitfenster offen, an denen Ihr unsere Halle gerne nutzen könntet…

Die Halle befindet sich im Herzen von Wetschewell (zwischen Odenkirchen und Wickrath gelegen), Wetschewell 201a!


Die momentan offenen Zeitslots sind Folgende: 


 Montag von 09:00 – 13:00 Uhr  

 Mittwoch von 09:00 – 13:00 Uhr  

 Sonntag von 16:00 – 19:00 Uhr


Gerne können auch Kombinationen der einzelnen Zeitfenster „gebucht“ werden. Über die preisliche Gestaltung informieren wir gerne in einem persönlichen Gespräch. Wir freuen uns auf Euren Kontakt und verbleiben mit sportlich, familiären Grüßen. 


 …und bleibt gesund! 


– – –


Marco Schiffers 

1.Vorsitzender  

TuS Rheydt-Wetschewell e.V. 

 Tel: 0176-64436414 

 Mail: [email protected]

Senioren 70 Bezirksmannschaftsmeister 2020
Freitag, 04. Juni 2021, 21:47 Uhr

Unsere Senioren 70 sind neuer BEZIRKSMANNSCHAFTSMEISTER 2020!


Zusätzlich habe Sie sich für die Westdeutsche Mannschaftsmeisterschaft 2020 qualifiziert!


HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH „JUNGS“ 🙂

Gewinner der Vereinsmeisterschaft 2019
Freitag, 04. Juni 2021, 21:45 Uhr

      

 

Heute haben wir unsere Vereinsmeister gesucht und auch gefunden 😉


Vielen Dank nochmal für die zahlreichen Teilnehmer. War ein toller Tag mit tollem Abschlussessen!


Herzlichen Glückwunsch an unserem Vereinsmeister im Einzel „ROLAND WOLTERS“. Roland konnte sich im Finale gegen Sascha Schmitter durchsetzen. Platz 3 belegten Heinrich Winkler und Niklas Peltzer.


In der Doppel-Konkurrenz konnten „ERNST-WILLI JENNESSEN & MARCO SCHIFFERS“ im Finale gegen Wolfgang Graßkamp & Steffen Selker mit 3:1 gewinnen.


Nochmals Glückwunsch!

Erfolge bei den Westdeutschen Meisterschaften 2019
Freitag, 04. Juni 2021, 21:41 Uhr

Wir gratulieren Ernst-Willi Jennessen (Senioren 70) und Jürgen Reuland (Senioren 75) zur Westdeutschen Meisterschaft 2019. Beide haben sich somit für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert. Wolfgang Graßkamp konnte mit seinem Doppelpartner Klaus Pfeiffer (TSV Krefeld-Bockum) ebenfalls die Westdeutsche Meisterschaft feiern! Klasse Leistung und wir sagen...


HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH JUNGS!

Bezirksmeisterschaften 2019 der Erwachsenen in Essen
Freitag, 04. Juni 2021, 21:38 Uhr


Essen. Bei den Bezirksmeisterschaften der Erwachsenen in Essen kämpfte am Wochenende die komplette Elite des Bezirks Düsseldorf um Medaillen. Neben dem Wickrather Andreas Bolda (Senioren 40), ragten zwei Senioren des TuS Rheydt-Wetschewell heraus.

Für die Damen aus dem Tischtenniskreis MG war kaum etwas zu holen. Jacqueline Resing (ASV Einigkeit Süchteln), Katharina Nowroth und Hanna Fretz (TTC Dülken) schieden bereits in der Gruppe aus. Die Süchtelnerin Agnieszka Sobilo schaffte es – dank zweier Siege in der Gruppe – immerhin ins Achtelfinale. In die Siegerlisten der Senioren aber konnten sich einige Vertreter des Kreises eintragen.


Senioren 40: Einen „Doppelsieg“ für die Mönchengladbacher Region gibt es in der Klasse der Senioren 40 zu vermelden. Andreas Bolda, Zugang des TuS Wickrath, siegte vor dem Erkelenzer Frank Picken. Als Gruppensieger marschierten beide Richtung K.o-Runde, im Finale setzte sich Bolda mit 3:1 durch. Im Doppel belegten beide Seite an Seite den zweiten Platz.


Senioren 50: Als Bezirksmeister durfte sich Guangjian Zhan (TTC Waldniel) am Wochenende feiern lassen. Im Finale besiegte er Michajlov (PSV Oberhausen) mit 3:1. Auch die Vereinskollegen des Waldnielers, Holger Quade und Michael Poos, qualifizierten sich als Gruppenerste für die entscheidenden Spiele, verabschiedeten sich aber weit vor den Finalspielen.


Senioren 60: Bernd Otto (TTC Arsbeck) und Karl Metten (TV Boisheim) kamen gut in den Wettbewerb. Beide gingen ungeschlagen in ihre Achtelfinalduelle. Dann aber ereilte beide auch dasselbe Übel am Tisch: Edgar Höhn, späterer Sieger, kegelte erst Metten im Achtelfinale aus dem Turnier. Dann unterlag auch Otto deutlich 0:3 dem starken Spieler aus Mettmann.


Senioren 70: Während der Wetscheweller Klaus Penris und Hans-Georg Schumacher (VfL Borussia Mönchengladbach) bei den Senioren 65 ziemlich früh die Heimfahrt antreten mussten, gab es bei den Senioren 70 einige packende Duelle – für die auch zwei Recken des TuS Rheydt-Wetschewell maßgeblich sorgten. Ernst-Willi Jennessen setzte sich die Krone des Bezirksmeisters 2019 auf. Im Finale besiegte er den Vereinskollegen Wolfgang Graßkamp in einem umkämpften Spiel. Spannender hätten sie es kaum machen können: Vier Sätze, viermal trennte den jeweiligen Satzgewinner nur der Mindestabstand von zwei Punkten vom Satzverlierer. Mit 3:1 (12:10, 10:12, 11:9, 12:10) hatte Jennessen am Ende das glücklichere Händchen und die stärkeren Nerven. Dessen Topform hatte sich schon in der Gruppe abgezeichnet: In sechs Spielen gab Jennessen nur 18 Punkte (!) ab. Auch im Doppel war dann relativ schnell klar, dass Jennessen und Graßkamp um den Titel spielen würden. So kam es im Finale der Doppelkonkurrenz ebenfalls zum Duell: Jennessen/Schmulder setzten sich – wie sollte es anders sein – nach fünf Sätzen gegen Graßkamp/Peiffer durch.


Senioren 75: Vize-Bezirksmeister dieser Klasse darf sich ebenfalls ein Spieler des TuS Rheydt-Wetschewell nennen: Jürgen Reuland musste sich knapp im Finale mit 2:3 seinem Gegner Werner Kasper geschlagen geben und dem Hünxer am Ende zu Sieg und Titel gratulieren. Bis dato hatte Reuland lediglich einen einzigen Satz abgegeben – und hat insgesamt in jedem Fall ein hervorragendes Turnier gespielt.


Senioren 80: In Otto Kühn (SV Schwanenberg) und Herbert Göbels (TTC Arsbeck) waren zwei Vertreter des Kreises in Essen bei den Senioren 80 in die Boxen gestiegen. Göbels überstand denn auch die Gruppenphase, dann allerdings war Schluss für ihn.

TuS Rheydt-Wetschewell e.V. überzeugt als Ausrichter!
Freitag, 04. Juni 2021, 21:34 Uhr

Den Sprung ins kalte Wasser hat der TuS Rheydt-Wetschewell gut überstanden. Erstmals hatte sich der Fusionsverein als Ausrichter der Tischtennis-Kreismeisterschaften gemeldet. Weil Klaus Taplick, Vorsitzender des Kreises, keine Alternative hatte, nahm er das Angebot gerne an. Nach drei Turniertagen ist sein Fazit durchweg positiv. „Es lief alles nahezu reibungslos ab. Die Mannschaft um Marco Schiffers war sehr engagiert und hat ordentlich abgeliefert.“


Kleinere Probleme wurden schnell behoben. Mit 246 Meldungen wurden am Ende die Zahlen der Vorjahre erreicht. Die Zeiten, als fast 400 Meldungen die Regel waren, sind vorerst vorbei. „Wir müssen uns von der Vorstellung dieser hohen Meldezahlen verabschieden“, sagte Taplick. „Das Freizeitverhalten führt zwangsläufig zu niedrigerer Beteiligung.“ Herausragender Sportler war Jens Lindemann (TV Erkelenz). Der 15-Jährige spielt für die Erkelenzer in der Jungen-Bezirksliga. Neben dem Titel bei den Jungen 18 sicherte sich Lindemann überraschend auch den Sieg in der Herren-Konkurrenz (<1750 TTR-Punkte). Hier besiegte Lindemann im Finale Volker Wendel vom Ausrichter TuS Rheydt-Wetschewell mit 3:1. Zudem zog er ins Halbfinale der Herren-Klasse ein und sicherte sich damit einen Startplatz bei den Bezirksmeisterschaften.


Gleich zweimal ganz oben auf dem Siegertreppchen stand Marc Olatunde (Borussia Mönchengladbach). Das Gladbacher Nachwuchstalent gewann in der Jungen 13 und Jungen 18 (<1200 TTR-Punkte) den Titel. Seine Schwester Melissa holte sich außerdem den Titel bei den Mädchen 15. Bei den Frauen setzte sich erwartungsgemäß Isbaell Güdden vom ASV Süchteln durch. Die ehemalige Zweitligaspielerin bezwang im Endspiel Katharina Nowroth (TTC Dülken) glatt in drei Sätzen.


Quelle: RP Online

Titel bei den Senioren Meisterschaften in Erfurt!
Freitag, 04. Juni 2021, 21:31 Uhr

Heute endeten die Deutschen Senioren Meisterschaften in Erfurt.


Wolfgang Graßkamp wurde mit seinem Doppelpartner Deutscher Senioren Meister 

in der Klasse S70. Gerd Werner in der Klasse S65 Deutscher Meister + im Mixed 

wollte er sich mit seiner Partnerin den 3.Platz.


HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Senioren 60 Westdeutscher Mannschaftsmeister 2019
Freitag, 04. Juni 2021, 21:28 Uhr

Gestern haben sich unsere Senioren 60 für das Halbfinale qualifiziert.


Heute spielte wir dann im Halbfinale gegen TTC Schwalbe Bergneustadt. Ernst Willi Jennessen gewann sein erstes Spiel gegen Jürgen Ludwig mit 3:1. Im zweiten Match verlor Bela Frank im 5.Satz zu 9 gegen Hans-Jürgen Hecht 

und im 3.Einzel gewann Hans Nieswand 3:0 gegen Gerd Werner. Somit lag unser Team 1:2 hinten und Bela Frank und Gerd Werner gewann das Doppel klar mit 3:0. Nun spielt Ernst Willi Jennessen gegen Hans-Jürgen Hecht der Bela Frank bezwang und siegt zu 7 um 5.Satz. Gerd Werner schlägt Jürgen Ludwig klar mit in 3 Sätze und somit stand unser Team nach einem 4:2 Sieg im Finale gegen PSV Oberhausen.


Unser Gegner PSV Oberhausen spielt mit Waldemar Zick, Hans Werner Esser und Bernd Biegierz. Bela Frank musste als erstes geben Bernd Biegierz ran und gewann 3:1. Gerd Werner gewann im zweiten Einzel klar mit 3:0 gegen Waldemar Zick. Im dritten Einzel musste Ernst-Willi Jennessen gegen Hans Werner Esser ran. Im Finale bei der Bezirksmannschaftsmeisterschaft verloren Ernst Willi mit noch mit 1:3. Diesmal siegte Ernst Willi Jennessen in einem spannenden Spiel zu 10 im 5.Satz. Somit stand es 3:0 für uns. Im Doppel spielte erneut Bela Frank mit Gerd Werner gegen Waldemar Zick und Bernd Biegierz. Auch dieses Spiel ging über 5 Satze und zu 10 im letzten Satz an uns.


WESTDEUTSCHER MANNSCHAFTSMEISTER 2019


Herzlichen Glückwunsch ans Team mit Bela Frank, Gerd Werner, Ernst-Willi Jennessen und Edgar Holzinger. Nicht vergessen wollen wir Göran Skogsberg der krankheitsbedingt fehlte. 


Alles Gute nochmal!


Am 25./26.05.2019 spielen wir dann um die Deutsche Mannschaftmeisterschaft in Viernheim.

1.Platz in der Vorrunde // Westdeutsche Mannschaftsmeisterschaft // Senioren 60
Freitag, 04. Juni 2021, 21:24 Uhr

Heute spielten unsere Senioren 60 bei den Westdeutschen Mannschaftsmeisterschaft. 

Das Team um Bela Frank, Gerd Werner und Ernst-Willi Jennessen haben sich mit 3 Siegen 

in 3 Spielen für das Halbfinale qualifiziert. Morgen spielt man dann gegen 

TTC Schwalbe Bergneustadt oder PSV Oberhausen. Herzlichen Glückwunsch schon mal 

und viel Glück weiterhin!


Spiele in der Vorrunde:


TuS Rheydt-Wetschewell – TTC Troisdorf = 4:0 

 TTC Holzwickede – VfR Büttgen = 4:1 

 VfR Büttgen – TuS Rheydt-Wetschewell = 0:4 

 TTC Troisdorf – TTC Holzwickede = 1:4 

 TuS Rheydt-Wetschewell – TTC Holzwickede = 4:3 

 VfR Büttgen – TTC Troisdorf = 4:1

Danke!
Freitag, 04. Juni 2021, 21:22 Uhr

Vielen Dank nochmal an alle! Unsere 2.Mannschaft wünschen wir in der Relegation 

und unseren Senioren 60 bei der Westdeutschenmeisterschaft viel Erfolg!!!

5.Mannschaft spielt Relegation beim TTF Füchse Myhl III
Freitag, 04. Juni 2021, 21:19 Uhr

Unsere 5. Mannschaft schließt in der 2. Kreisklasse, die Saison 2018/2019 mit einem 

verdienten 2. Platz ab. Somit sicherten sich...


 Klaus Penris, Stephan Soerjanta, Arno Dittmer, Daniel Schiwiora, Marco Schiffers, 

Ingo Dittmer, Walter Schiffers, Christof Ploch (nicht auf dem Bild: Achim Lipzick, Sören Vreuls) 


einen Relegationsplatz zum Aufstieg in die 1. Kreisklasse. Am Wochenende 06./07.04.2019 

wird in Myhl die Anwärterschaft 3+4 ausgespielt.


Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg!

Aufstieg in die Kreisliga 2018/2019
Freitag, 04. Juni 2021, 21:15 Uhr

Am Wochenende hat unsere 4.Mannschaft mit Ihrem 9:1 Sieg 

gegen TTC Rheindahlen Ihren vorzeitigen Aufstieg in die Kreisliga 

klar gemacht! 


Herzlichen Glückwunsch ans Team!


Bild: Helmut Bikowski, Christian Coenen, Aytekin Cam, 

Stefan Kolodziej, Steffen Selker, Uli Franken

Gewinner der Vereinsmeisterschaft 2018
Freitag, 04. Juni 2021, 21:13 Uhr

 

Vereinsmeisterschaft 2018

Gewinner im Einzel = Wolfgang Graßkamp

Gewinner im Doppel = Ernst-Willi Jennessen und Ingo Dittmer

Bela Frank // Senioren 60 Weltmeister 2018
Freitag, 04. Juni 2021, 21:09 Uhr



Nach dem EUROPAMEISTER Titel holte sich BELA FRANK soeben in Las Vegas 

gegen Manfred Nieswand mit einem 3:0 Sieg den WELTMEISTER Titel! 


BELA – HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Gerd Werner // Vize-Weltmeister 2018 im Doppel
Freitag, 04. Juni 2021, 21:06 Uhr

Heute gratulieren wir unseren S60 Spieler GERD WERNER zur Vize-Weltmeisterschaft 

im Doppel bei der 19. Veteranen Weltmeisterschaft in USA/Las Vegas!

Deutscher Senioren 60 Mannschaftsmeister 2018
Freitag, 04. Juni 2021, 21:03 Uhr

Unsere Senioren 60 Mannschaft mit Bela Frank, Gerd Werner, Göran Skogsberg, 

Ernst-Willi Jennessen, Wolfgang Graßkamp und Edgar Holzinger wurden mit 

einem 4:2 Erfolg gegen TTC Tiefenlauter Deutscher Mannschaftsmeister 2018!


MEGA ERFOLG und wir freuen uns sehr…

Senioren 60 Westdeutscher Mannschaftsmeister 2018
Freitag, 04. Juni 2021, 20:45 Uhr

Am 02./03.062018 spielt unsere Mannschaft in Langenselbold bei Hanau 

um die Deutsche Senioren Meisterschaft. 


Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg an: 


  • Ernst Willi Jennessen
  • Edgar Holzinger
  • Wolfgang Graßkamp
  • Bela Frank
  • Göran Skogsberg 
  • und Gerd Werner
Was Macht Eigentlich? Vernarrt in den Rheydter Spielverein TT
Freitag, 04. Juni 2021, 20:42 Uhr


Sieben Weltmeisterschaften, fünf Europameisterschaften: 

Heiner Schwarz hat als Tischtennis-Spieler viel erlebt – in der zweiten Lebenshälfte. „Ein begnadetes Talent war ich nicht“, sagt der bald 82-Jährige, der mit seinem Zwillingsbruder Dieter als Fußballer beim RSV begann. Von O. E. Schütz. Eine ganze Fußballmannschaft des Rheydter Spielvereins war in den 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts nach zwei jungen Spielern benannt: die „Blacky-Elf“ mit dem Zwillingspaar Heiner und Dieter Schwarz – Torwart und Mittelläufer der Junioren-Elf. Das war zu einer Zeit, als die Erste Vertragsmannschaft des „Spö“ noch mehr oder weniger auf Augenhöhe mit Borussia spielte, bis in die die damals höchste deutsche Spielklasse, die Oberliga-West. Die beiden Schwarz-Jungen, nicht weit vom Stadion aufgewachsen und Straßenfußballer mit Herzblut, träumten davon, auch mal in die „Erste“ aufzurücken. Doch zu mehr als einigen Einsätzen Heiners in der Vertragsreserve reichte es nicht. Was der Liebe aber keinen Abbruch tat. „Ich bin der Mannschaft mit dem Rad zu ihren Spielen hinterhergefahren, zum Beispiel in die Krefelder Grotenburg“, erzählt er. „Und als unser Alfred Post 1952 in Düsseldorf sein erstes Länderspiel im deutschen Amateur-Nationalteam machte, bin ich ins Rheinstadion geradelt.“ Trainer des Spö war damals ein gewisser Hennes Weisweiler, der gut zwei Jahrzehnte später Borussia zu einem Top-Team Europas formen sollte. Weisweilers damaliger Schützling Alfred Post kam bei den Olympischen Spielen 1952 in Helsinki dreimal zum Einsatz. Deutschland verpasste als Vierter knapp eine Medaille. 


Der RSV erlebte ein Auf und Ab zwischen Zweiter Liga, Oberliga und Amateur-Verbandsliga. Heiner Schwarz war ein Jahr unter Präsidenten-Legende Willy Beines hauptamtlicher Geschäftsführer. Auf dem Trainerstuhl gab es flotte Wechsel, darunter bekannte Namen wie Eckard Krautzun, Fritz Pliska oder Guyla Lorant. Die Liebe der Schwarz-Zwillinge zum „Spö“ hält bis heute – sieben Jahrzehnte sind es nun schon. Der Fußball als ihre aktive Sportart wurde allerdings abgelöst: Der RSV war im Tischtennis erfolgreich, wurde 1957 mit seinen Herren Westdeutscher Meister.


Das Idol war Hans-Werner Schippers, Nationalspieler und im Mixed Deutscher Meister. „Wir hatten zu Hause zwischen den Saatgutsäcken eine alte Platte, auf der wir ab und zu spielten“, erzählt Dieter, der (zehn Minuten) jüngere Schwarz-Zwilling. Hans-Werner Schippers kam zu ihnen, schaute zu, sah ihr Talent und holte sie zum Probetraining – das sie bestanden. Die beiden Brüder, mit 30 Jahren absehbar bald zu alt für Fußball-Meisterschaftsrunden, fanden schnell Gefallen am Spiel mit dem kleinen Zelluloidball. 1957 meldeten sie sich bei der Tischtennis-Abteilung an. Und es wurde eine Erfolgsstory, in der es vor allem bei Heiner hieß: Je älter er wurde, desto mehr Siege sammelte er. „Wir waren beide keine begnadeten Talente, haben aber die Gelegenheiten, die uns der sportliche Bereich über Jahre ermöglichte, mit der entsprechenden Einstellung verbunden“, sagt Heiner: „Disziplin und Fairness sowie Trainingsfleiß und Siegeswille.“ 


Im Alter zwischen 35 und 40 Jahren gelang es ihm, sein Körpergewicht von über 100 Kilogramm auf unter 90 zu senken. Und gleichzeitig seinen Zigarettenkonsum von jetzt auf gleich von bis zu 60 täglich auf null zu stellen: „Das Leben bei guter Gesundheit sollte mir weiterhin Perspektiven ermöglichen. Dieser Wunsch hat sich erfüllt“, sagt er. Sein Bruder ist den Weg lange mitgegangen, nicht ganz so konsequent, aber auch recht erfolgreich: Dieter spielte ebenfalls wettkampfmäßig Tischtennis, engagierte sich dazu aber auch viele Jahre für die RSV-Jugend in der Fußball- und in der Tischtennisabteilung, wurde 1968 Jugendwart des Tischtennis-Kreises. Sportlich wurde Heiner nach den ersten Jahren in der Zweiten Mannschaft bis hinauf in die Landesliga als Senior („So ab 40 etwa“) zwar natürlich nicht besser, aber immer erfolgreicher und ehrgeiziger. Seine „internationale Karriere“ ging 1986 in Italien mit der ersten Teilnahme an einer Weltmeisterschaft los: Er hat Deutschland bis 2006 bei sieben Welt- und fünf Europameisterschaften mit 108 Turniereinsätzen vertreten, ein Weltreisender in Sachen Tischtennis, oft begleitet von seiner Frau Roswitha: „Dies war die ideale Möglichkeit, die Leidenschaft für Sport und Reisen zu verbinden.“ Es ging bei internationalen Turnieren kreuz und quer durch Europa und bis Kanada. Dort erlebte er 2000 als 64-Jähriger bei der „Millenium-WM“ in Vancouver seinen größten Erfolg: „Unter 490 Teilnehmern in meiner Altersklasse kam ich als Außenseiter mit sechs Siegen bis ins Achtelfinale, also unter die ersten 16 der Welt.“ Eine weitere Achtelfinal-Teilnahme bei einer WM sollte folgen: im Doppel mit seinem Mannschaftskameraden Helmut Schneider. In der deutschen Rangliste 2007 fand man Heiner Schwarz unter den Top 50 von 300 Qualifizierten, in Westdeutschland in den naturgemäß ansteigenden Altersklassen regelmäßig unter den besten Zehn. 


Mit 76, 77 Jahren spielte er noch regelmäßig in der Kreisliga, oft gegen Gegner, die nicht nur seine Enkel hätten sein können. Zum Abschied schenkte der RSV Heiner Schwarz 2014 noch einmal ein Spiel mit der Ersten Mannschaft in der Bezirksklasse – als fast 79-Jähriger. „Der Spö ist ein Stück Lebensinhalt für meinen Bruder und mich. Wir sind nach wie vor mit großem Interesse Spielvereinler“, sagt Heiner Schwarz. Seine dritte und jüngste Sportart kann er allerdings nicht im RSV ausüben: Schwimmen. Mindestens ein-, meist zweimal die Woche fährt der nun bald 82-Jährige seit 2000 nach seinem Ausscheiden aus dem Berufsleben für zwei Stunden um die Mittagszeit zum Pahlkebad, um sich weitgehend fit zu halten: „Hier fühle mich inzwischen wie zu Hause, die Voraussetzungen sind bestens. 60 Bahnen à 25 Meter sind mein Standard-Programm. Es ist immer wieder eine Herausforderung. Weit über 100 Kilometer waren es im vergangenen Jahr.“   


Quelle: RP-Online