Klubnyheder

Hinrundenbericht Rot-Weiß Berrendorf

1. Mär. 2018, um 19.53 Uhr

10.1.2018
F.C. Rot-Weiß Berrendorf  
 


Fünfter Platz zur Winterpause

Die 1.Mannschaft des F.C. Rot-Weiß Berrendorf belegt zum Ende der Hinrunde den fünften Tabellenplatz der Kreisliga B Staffel 2. Damit steht das Team von Markus Reusch und Dirk Abels absolut im Soll.

Nach dem bitteren Abstieg am letzten Spieltag aus der Kreisliga A, gelang es dem Trainerteam die Mannschaft komplett zusammen zu halten.
Mit Dustin Mertens, Sebastian Kleu und Andreas Schütt konnte man drei Neuzugänge verpflichten. Des Weiteren kamen mit Peter Schauf und Dennis Thörmer zwei Spieler aus dem eigenen Nachwuchs hinzu.
Nach vielversprechender Vorbereitung mit dem Turniersieg in Kirchherten und Platz zwei beim heimischen „KFZ Hönsch Cup ging man nun gut gestärkt in Meisterschaftsrunde.
 
Am ersten Spieltag empfing man Viktoria Thorr. Die Gäste standen dicht gestaffelt in der eigenen Hälfte und verteidigten mit Mann und Maus das eigene Gehäuse. Es dauerte bis zur 55.Minute ehe Niklas Hamacher das hoch verdiente 1:0 erzielte. Das 2:0 folgte nur drei Minuten später durch Kevin Spix. Danach versäumte es die Rot-Weißen das Ergebnis in die Höhe zu schrauben.
 
Am zweiten Spieltag folgte dann die Ernüchterung. Mit 0:3 unterlagen die Rot-Weißen beim 1.FC Quadrath-Ichendorf. Lediglich Schlussmann Fabian Friese
Verhinderte schlimmeres.
 
Gegen Aufsteiger Grün-Weiß Etzweiler sollte dann die Wiedergutmachung folgen. Aber unsere Jungs konnten erneut nicht überzeugen und unterlagen mit 1:2. Einzig Kevin Spix konnte den zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleich erzielen.
 
Nun war es enorm wichtig die Köpfe schnell wieder frei zu bekommen. Die Trainer leisteten unter der Woche ganze Arbeit. Gegen SV Erftstolz  Niederaußem gab es einen 2:0 Auswärtssieg. In der dritten Spielminute traf Innenverteidiger Patrick Ebert zur 1:0 Führung. In der Folge war das RWB Spiel noch etwas holprig aber deutlich besser als in der Vorwoche. In der 90.Spielminute sorgte der eingewechselte Ben Schröder mit dem 2:0 für die Entscheidung.
 
Am fünften Spieltag ging zur Reserve nach Geyen. Philipp Mohren brachte die Rot-Weißen mit zwei Treffern in der 30. und 58.Minute und souveränen Spiel vermeintlich auf die Siegerstraße. Doch es kam alles ganz anders. Die Gastgeber glichen innerhalb von zehn Minuten zum 2:2 aus. Als sich Alle schon mit einem Unentschieden abgefunden hatten, entschied der Schiedsrichter nach einem groben Foul an Dennis Thörmer auf Elfmeter. Christian Schauf behielt die Nerven und verwandelte zum umjubelten 3:2 Siegtreffer in der 90.Minute.
 
In Rahmen der Feier zum 10-Jährigen Jubiläum des Fördervereins war der SV Blatzheim im Hexenkessel zu Gast. Unsere Jungs spielten wie entfesselt und ließen den Gästen nicht den Hauch einer Chance. Mit 7:1 wurden der SV Blatzheim deutlich besiegt. Zweimal Philipp Mohren, Max Schneider, Christian Schauf, Patrick Ebert, Dustin Mertens und Kevin Spix erzielten die Tore.
 
Nun mussten die Rot-Weißen zum heimstarken VfL Sindorf. Der VfL hatte in der Saison seine Heimstärke bereits unter Beweis gestellt. Unbeeindruckt davon brachte Philipp Mohren unsere Jungs zur Halbzeit mit 1:0 in Führung. Im Zweiten Durchgang pfiff der Schiedsrichter, zum Ärger des RWB, eine hundertprozentige Torchance der Rot-Weißen zum 2:0 zurück. Das war wohl die Schlüsselszene. In der Folge verloren unsere Jungs völlig den Faden und Sindorf setzte sich letztlich mit seiner robusten Spielweise durch. Die Gastgeber drehten die Begegnung in der Schlussphase zum 2:1.
 
Am achten Spieltag durfte der RWB Anhang dann im geliebten heimischen Hexenkessel wieder jubeln. Die Spvg.Kirch-Grottenherten wurde mit 5:0 auf den Heimweg geschickt. Vor der Pause brachte Peter Schauf die Gastgeber mit 1:0 in Führung. Im zweiten Durchgang schraubten Niklas Hamacher, Kevin Spix, Daniel Reuter und Philipp Schork das Ergebnis in die Höhe.
 
Der neunte Spieltag war für unsere Jungs spielfrei. Hilal Maroc Bergheim hatte seine zweite Mannschaft aus dem Spielbetrieb zurückgezogen.
 
10.Spieltag. Das Spitzenteam des Horremer SV war nun im Hexenkessel zu Gast. Der RWB zeigte vor ansprechender Kulisse seine bis dahin beste Saisonleistung. Berrendorf dominierte klar das Geschehen, konnte aber seine Chancen nicht nutzen. Horrem sorgte mit dem ersten Torschuss für die kalte Dusche in der 38.Spielminute und führte zur Halbzeit mit 1:0 durch Freistoß.
Im zweiten Durchgang folgte dann Einbahnstraßen-Fußball Richtung Horremer Tor. Immer wieder scheiterten die Rot-Weißen am guten Horremer Schlussmann. Erst in der 81.Minute konnte Niklas Hamacher zum 1:1 ausgleichen. Letztlich sicherte sich der Horremer SV einen schmeichelhaften Punkt.
 
Am 11.Spieltag dann endlich das Stadt-Derby beim Rivalen SC 08 Elsdorf. Im ersten Durchgang waren die Rot-Weißen das bessere Team und hätten durchaus eine Führung verdient gehabt. Auch im zweiten Abschnitt, unterstützt von zahlreichen RWB-Fans, war die Führung mehrfach möglich. Doch Elsdorf machte genau dieses deutlich besser. Die Gastgeber erzielten das 1:0, aus klarer Abseitsposition, in der 72.Minute, doch der Schiedsrichter war der einzige auf dem Platz der dieses nicht gesehen hatte. Völlig konsterniert und unaufmerksam fing man sich das 0:2 nur eine Minute später. Wer dachte unsere Jungs würden sich nun in ihr Schicksal ergeben, der irrte. Wütende Angriffe auf das Elsdorfer Tor folgten. In der 80.Minute erzielte Kevin Spix, den 1:2 Anschlusstreffer.
Ein 2:2 wäre zum einen durchaus möglich, zum anderen auch mehr als verdient gewesen.
Fußball ist manchmal grausam!
 
Der 12.Spieltag sollte nun aber wieder die Sonne in den Hexenkessel bringen. Zu Gast war die zweite Mannschaft des FC Rheinsüd Köln. Die Rot-Weißen knüpften an die gute Leistung der Vorwoche an. Der Unterschied war dieses Mal, die Chancenverwertung. Die 1:0 Führung erzielte Philipp Mohren in der 25.Minute. Das 2:0 erzielte Daniel Reuter in der 65.Spielminute. Rheinsüd verkürzte noch auf  2:1. Doch Kevin Spix machte in der 89.Minute mit dem 3:1 Endstand alles klar.
 
Am 13.Spieltag reisten unsere Jungs zum Spitzenteam nach Büsdorf. Am Ende hieß es 4:2 für Büsdorf. Auch die Treffer von Thomas Junggeburth und Philipp Mohren änderten nichts an der verdienten Niederlage.
 
Zum Abschluss der Hinrunde wollten es die Rot-Weißen noch einmal so richtig krachen lassen. Dieses verhinderte zum einen der Wintereinbruch am letzten Spieltag in Manheim zum anderen das nicht antreten von SSV Berzdorf 3 am Vorletzten Spieltag.
Die dritte Mannschaft SSV Berzdorf  trat mangels Spieler nicht an, der Verband wertete das Spiel „am grünen Tisch mit 2:0 für den RWB.
 
Somit ging man trotzdem mit einem Erfolgserlebnis in die Winterpause.
 

Bericht: Udo Hamacher